Matjes-talentiert von Sozial- bis Sternegastronomie

Internorga: SJØ und Friesisch Tapas als Publikumsmagneten

Matjes-Genusswelten von gehoben bis straßentauglich zeigte Friesenkrone auf der diesjährigen Internorga. Und das Konzept rund um den Hering ging auf: Der Messestand vor einer farbenprächtig leuchtenden, norwegischen Fjordkulisse lockte Spitzengastronomen wie Kochazubis gleichermaßen in Halle B4. Für jedermann war so schon von weitem erkennbar, dass der Fisch aus Norwegen kommt. Besonders die Innovation SJØ – echter norwegischer Matjes – für trendige Kreationen sowie Friesisch Tapas, das erste Fingerfood mit Matjes, wurden als ganz heißer Probier-Geheimtipp per Mundpropaganda auf der Messe verbreitet.

„Unsere Internorga-Aktionen waren ein voller Erfolg", so Sylvia Ludwig. „Wir haben gezeigt, was man aus einem natürlichen Rohstoff alles zaubern kann. Vor allem junge Messebesucher haben sich durch die tollen SJØ-Rezepturen von Sterneköchin Julia Komp zum norwegischen Matjes bekehren lassen. Ebenso begeistert waren die Besucher aus der Spitzengastronomie, die sich dank SJØ nun Matjes auch auf der gehobenen Speisekarte vorstellen können. So haben wir Zielgruppen gewinnen können, die Matjes bislang gar nicht auf ihrem Plan stehen hatten."

Viele Besucher lockte außerdem das appetitlich ausgestattete Karussell mit Friesisch Tapas an. Besonders die optisch ungewöhnliche Präsentation der 12 unterschiedlichen Genusshäppchen – praktisch auf einem Cliffhanger am Glasrand hängend – sorgte für Gesprächsstoff. „Dadurch haben wir bei interessierten Gästen ein Kopfkino in Gang gesetzt, was sich so alles bei Events, auf dem Buffet und beim Catering mit Friesisch Tapas machen lässt."

Neben SJØ und Friesisch Tapas zeigten die Marner Fischfeinkost-Experten auf der Internorga 2017 mit Streetfood tauglichen Konzepten die gesamte Bandbreite seiner Matjes- und Heringsprodukte: vom Einsatz in der Sozialgastronomie über Fleischer- und Bäckerfachgeschäfte, Betriebsrestaurants und Catering bis zur Spitzenküche.

Friesenkrone verwendet für seine Fischspezialitäten nordnorwegischen Hering. Über kurze Anlandungswege wird er sofort verarbeitet. Die Mitglieder der norwegischen Fischereiorganisation Pelagia fischen seit den 1980er Jahren aus Tradition nachhaltig und MSC-zertifiziert. Der Hering wird schonend mit der Ringwaden-Methode in kontrollierten Fischgründen gefangen. Die besondere Herkunft der Rohware erkennt man am Geschmack sowie am NORGE-Herkunftssiegel auf den Fischfeinkost-Spezialitäten von Friesenkrone.

 

Pressekontakt: Marion Raschka, MARA Redaktionsbüro, Tel 07275 5047,

E-Mail: Marion.Raschka@t-online.de 

 

Unternehmenskontakt: Sylvia Ludwig, Friesenkrone Feinkost GmbH, Tel 04851 8030,

E-Mail: info@friesenkrone.de

Slider Bild

Internorga: SJØ und Friesisch Tapas als Publikumsmagneten

Matjes-Genusswelten von gehoben bis straßentauglich zeigte Friesenkrone auf der diesjährigen Internorga. Und das Konzept rund um den Hering ging auf: Der Messestand vor einer farbenprächtig leuchtenden, norwegischen Fjordkulisse lockte Spitzengastronomen wie Kochazubis gleichermaßen in Halle B4. Für jedermann war so schon von weitem erkennbar, dass der Fisch aus Norwegen kommt. Besonders die Innovation SJØ – echter norwegischer Matjes – für trendige Kreationen sowie Friesisch Tapas, das erste Fingerfood mit Matjes, wurden als ganz heißer Probier-Geheimtipp per Mundpropaganda auf der Messe verbreitet.

„Unsere Internorga-Aktionen waren ein voller Erfolg", so Sylvia Ludwig. „Wir haben gezeigt, was man aus einem natürlichen Rohstoff alles zaubern kann. Vor allem junge Messebesucher haben sich durch die tollen SJØ-Rezepturen von Sterneköchin Julia Komp zum norwegischen Matjes bekehren lassen. Ebenso begeistert waren die Besucher aus der Spitzengastronomie, die sich dank SJØ nun Matjes auch auf der gehobenen Speisekarte vorstellen können. So haben wir Zielgruppen gewinnen können, die Matjes bislang gar nicht auf ihrem Plan stehen hatten."

Viele Besucher lockte außerdem das appetitlich ausgestattete Karussell mit Friesisch Tapas an. Besonders die optisch ungewöhnliche Präsentation der 12 unterschiedlichen Genusshäppchen – praktisch auf einem Cliffhanger am Glasrand hängend – sorgte für Gesprächsstoff. „Dadurch haben wir bei interessierten Gästen ein Kopfkino in Gang gesetzt, was sich so alles bei Events, auf dem Buffet und beim Catering mit Friesisch Tapas machen lässt."

Neben SJØ und Friesisch Tapas zeigten die Marner Fischfeinkost-Experten auf der Internorga 2017 mit Streetfood tauglichen Konzepten die gesamte Bandbreite seiner Matjes- und Heringsprodukte: vom Einsatz in der Sozialgastronomie über Fleischer- und Bäckerfachgeschäfte, Betriebsrestaurants und Catering bis zur Spitzenküche.

Friesenkrone verwendet für seine Fischspezialitäten nordnorwegischen Hering. Über kurze Anlandungswege wird er sofort verarbeitet. Die Mitglieder der norwegischen Fischereiorganisation Pelagia fischen seit den 1980er Jahren aus Tradition nachhaltig und MSC-zertifiziert. Der Hering wird schonend mit der Ringwaden-Methode in kontrollierten Fischgründen gefangen. Die besondere Herkunft der Rohware erkennt man am Geschmack sowie am NORGE-Herkunftssiegel auf den Fischfeinkost-Spezialitäten von Friesenkrone.

 

Pressekontakt: Marion Raschka, MARA Redaktionsbüro, Tel 07275 5047,

E-Mail: Marion.Raschka@t-online.de 

 

Unternehmenskontakt: Sylvia Ludwig, Friesenkrone Feinkost GmbH, Tel 04851 8030,

E-Mail: info@friesenkrone.de

Friesisch Tapas – stilvoll mit dem Cliffhanger am Glas serviert.