Matjes hat viele Talente...

...und zeigt sie bei Friesenkrone auf der Internorga 2017

Halle B4 EG, Stand 203

So lecker, frech und jung kann Matjes schmecken: Unter diesem Motto zeigt Friesenkrone auf der Internorga 2017 die gesamte Bandbreite seiner Fischfeinkost: von gehoben und edel bis frech und straßentauglich. Das Marner Unternehmen präsentiert in Halle B4 EG, Stand 203 drei Themenparks rund um den Matjes:

Den Auftakt macht Deutschlands jüngste Sterneköchin Julia Komp mit der Marktneuheit SJØ. Das echt norwegische Matjesfilet SJØ ist eine Innovation und wurde speziell für junge Genusswelten entwickelt. Julia Komp zeigt mit ihren Kreationen, dass SJØ puren Naturgeschmack mit milder Salznote bietet. Seine Besonderheit: Der Fisch wird innerhalb von 24 Stunden nach Anlandung zu Matjes verarbeitet, so bleibt das Filet klar im Geschmack und kernig im Biss. SJØ ist allen Rezepturen gegenüber offen, ganz gleich, ob mit zarten Kräutern, kräftigen Aromen oder süßfruchtigen Komponenten. Auch für Sushi eignet er sich hervorragend. Spitzenköche wie Julia Komp lieben SJØ.

Aus handwerklicher Herstellung und bester Rohware sind außerdem Friesisch Tapas, Fingerfood aus der Friesenkrone Manufaktur, in Hamburg dabei. Für Events, Buffet und Catering sind die kleinen Genuss-Stückchen der Hit: mit regionalen Zutaten und aus handverlesenen Produkten. Insgesamt zwölf kleine, tiefgefrorene Köstlichkeiten hält die Manufaktur genussbereit. Doch Friesenkrone zeigt nicht nur leckere Produkte, sondern konzeptionelle Lösungen für sein servierfertiges High-Convenience-Angebot: z.B. den neu patentierten Löffel, der bequem am Glasrand hängt und Friesisch Tapas ideal in Szene setzt. Der Cliffhanger demonstriert, wie lecker, frech und jung eine stilvolle Präsentation sein kann.

Die Streetfood-Ecke auf dem Friesenkrone-Messestand präsentiert das Thema Matjes frech als Hot Dog, Burger und Pita to go. Natürlich darf auch der Klassiker Matjes und Spargel nicht fehlen – allerdings ganz neu und straßentauglich interpretiert.

Friesenkrone verwendet für seine Feinkostspezialitäten nordnorwegischen Hering. Über kurze Anlandungswege wird er sofort verarbeitet. Die Mitglieder der norwegischen Fischereiorganisation Pelagia fischen seit den 1980er Jahren aus Tradition schonend und nachhaltig MSC-zertifiziert. Der Hering wird schonend mit der Ringwaden-Methode in kontrollierten Fischgründen gefangen. Die besondere Herkunft der Rohware erkennt man am Geschmack sowie am NORGE-Herkunftssiegel auf den Fischfeinkost-Spezialitäten von Friesenkrone.

 

Pressekontakt: Marion Raschka, MARA Redaktionsbüro, Tel 07275 5047,

E-Mail: Marion.Raschka@t-online.de 

 

Unternehmenskontakt: Sylvia Ludwig, Friesenkrone Feinkost GmbH, Tel 04851 8030,

E-Mail: info@friesenkrone.de

Slider Bild

...und zeigt sie bei Friesenkrone auf der Internorga 2017

Halle B4 EG, Stand 203

So lecker, frech und jung kann Matjes schmecken: Unter diesem Motto zeigt Friesenkrone auf der Internorga 2017 die gesamte Bandbreite seiner Fischfeinkost: von gehoben und edel bis frech und straßentauglich. Das Marner Unternehmen präsentiert in Halle B4 EG, Stand 203 drei Themenparks rund um den Matjes:

Den Auftakt macht Deutschlands jüngste Sterneköchin Julia Komp mit der Marktneuheit SJØ. Das echt norwegische Matjesfilet SJØ ist eine Innovation und wurde speziell für junge Genusswelten entwickelt. Julia Komp zeigt mit ihren Kreationen, dass SJØ puren Naturgeschmack mit milder Salznote bietet. Seine Besonderheit: Der Fisch wird innerhalb von 24 Stunden nach Anlandung zu Matjes verarbeitet, so bleibt das Filet klar im Geschmack und kernig im Biss. SJØ ist allen Rezepturen gegenüber offen, ganz gleich, ob mit zarten Kräutern, kräftigen Aromen oder süßfruchtigen Komponenten. Auch für Sushi eignet er sich hervorragend. Spitzenköche wie Julia Komp lieben SJØ.

Aus handwerklicher Herstellung und bester Rohware sind außerdem Friesisch Tapas, Fingerfood aus der Friesenkrone Manufaktur, in Hamburg dabei. Für Events, Buffet und Catering sind die kleinen Genuss-Stückchen der Hit: mit regionalen Zutaten und aus handverlesenen Produkten. Insgesamt zwölf kleine, tiefgefrorene Köstlichkeiten hält die Manufaktur genussbereit. Doch Friesenkrone zeigt nicht nur leckere Produkte, sondern konzeptionelle Lösungen für sein servierfertiges High-Convenience-Angebot: z.B. den neu patentierten Löffel, der bequem am Glasrand hängt und Friesisch Tapas ideal in Szene setzt. Der Cliffhanger demonstriert, wie lecker, frech und jung eine stilvolle Präsentation sein kann.

Die Streetfood-Ecke auf dem Friesenkrone-Messestand präsentiert das Thema Matjes frech als Hot Dog, Burger und Pita to go. Natürlich darf auch der Klassiker Matjes und Spargel nicht fehlen – allerdings ganz neu und straßentauglich interpretiert.

Friesenkrone verwendet für seine Feinkostspezialitäten nordnorwegischen Hering. Über kurze Anlandungswege wird er sofort verarbeitet. Die Mitglieder der norwegischen Fischereiorganisation Pelagia fischen seit den 1980er Jahren aus Tradition schonend und nachhaltig MSC-zertifiziert. Der Hering wird schonend mit der Ringwaden-Methode in kontrollierten Fischgründen gefangen. Die besondere Herkunft der Rohware erkennt man am Geschmack sowie am NORGE-Herkunftssiegel auf den Fischfeinkost-Spezialitäten von Friesenkrone.

 

Pressekontakt: Marion Raschka, MARA Redaktionsbüro, Tel 07275 5047,

E-Mail: Marion.Raschka@t-online.de 

 

Unternehmenskontakt: Sylvia Ludwig, Friesenkrone Feinkost GmbH, Tel 04851 8030,

E-Mail: info@friesenkrone.de

Genuss am Glas: der Cliffhanger für Friesisch Tapas von Friesenkrone