Friesenkrone SJØ-Challenge bei Koch des Jahres 2016

Matthias Walter gewinnt mit Gruß aus der Küche

Eine spezielle Herausforderung erwartete die Teilnehmer beim Wettbewerb „Koch des Jahres" am 10. Oktober in Salzburg: die Friesenkrone SJØ-Challenge. Und der Gewinner ist Matthias Walter, Sous Chef im Burgrestaurant Staufeneck, mit seinem Gruß aus der Küche „Friesenkrone - Matjes mit Texturen von roter und gelber Beete mit Schweinehaut, Blutampfer und Malz".

SJØ (sprich Schö, Norwegisch „die See") ist eine innovative Entwicklung von Friesenkrone Feinkost – echter Matjes, völlig neu interpretiert und in Limited Edition. Der echte norwegische Matjes sollte von den Wettbewerbsteilnehmern als Gruß aus der Küche präsentiert werden. Der Gewinner darf sich nun über einen Sonderpreis freuen: einen 500-Euro-Gutschein für einen Besuch bei einem Gastronomie-Kollegen der persönlichen Wahl.

Das echte Matjesfilet SJØ sollte so klar und rein, wie es produziert wurde, serviert werden, dabei modern und frech für den jungen Geschmack. „Obwohl wir von den SJØ-Ideen aller Wettbewerbsteilnehmern begeistert waren, hat der Gruß aus der Küche von Matthias Walter letztendlich, die hochkarätige Jury, überzeugen können", so Sylvia Ludwig, Leiterin Friesenkrone Profit-Center GV. „Unser Motto hieß ‚Es braucht nicht viel, um lecker zu sein'. Denn eine puristische Rezeptur setzt unser innovatives Naturprodukt ideal in Szene." Der SJØ-Challenge-Sieger hatte SJØ eingebunden in ein Ensemble aus Matjesfilet süß-sauer mariniert, einem Matjes-Tatar sowie drei Rote Bete Variationen.

Dank der sehr milden Salznote ist SJØ allen Rezepturen gegenüber offen, ganz gleich, ob mit zarten Kräutern, kräftigen Aromen oder süßfruchtigen Komponenten. Besonders für die Sushi-Küche eignet er sich perfekt. Die frische, helle Farbe sowie das Fehlen von Haut und Schwanzflosse verleihen dem echten Norwegischen Matjesfilet sein appetitliches Aussehen.

Und damit sich auch die Vorfinal-Gäste vom echten norwegischen Matjesfilet überzeugen lassen konnten, präsentierte Küchenchefin Julia Komp am Friesenkrone-Stand feine „SJØ-Pops", leckere Lolli-Variationen.

 

Pressekontakt: Marion Raschka, MARA Redaktionsbüro, Tel 07275 5047,

E-Mail: Marion.Raschka@t-online.de 

 

Unternehmenskontakt: Finja Lemkau, Friesenkrone Feinkost GmbH, Tel 04851 803926,

E-Mail: Finja.Lemkau@friesenkrone.de

Slider Bild

Matthias Walter gewinnt mit Gruß aus der Küche

Eine spezielle Herausforderung erwartete die Teilnehmer beim Wettbewerb „Koch des Jahres" am 10. Oktober in Salzburg: die Friesenkrone SJØ-Challenge. Und der Gewinner ist Matthias Walter, Sous Chef im Burgrestaurant Staufeneck, mit seinem Gruß aus der Küche „Friesenkrone - Matjes mit Texturen von roter und gelber Beete mit Schweinehaut, Blutampfer und Malz".

SJØ (sprich Schö, Norwegisch „die See") ist eine innovative Entwicklung von Friesenkrone Feinkost – echter Matjes, völlig neu interpretiert und in Limited Edition. Der echte norwegische Matjes sollte von den Wettbewerbsteilnehmern als Gruß aus der Küche präsentiert werden. Der Gewinner darf sich nun über einen Sonderpreis freuen: einen 500-Euro-Gutschein für einen Besuch bei einem Gastronomie-Kollegen der persönlichen Wahl.

Das echte Matjesfilet SJØ sollte so klar und rein, wie es produziert wurde, serviert werden, dabei modern und frech für den jungen Geschmack. „Obwohl wir von den SJØ-Ideen aller Wettbewerbsteilnehmern begeistert waren, hat der Gruß aus der Küche von Matthias Walter letztendlich, die hochkarätige Jury, überzeugen können", so Sylvia Ludwig, Leiterin Friesenkrone Profit-Center GV. „Unser Motto hieß ‚Es braucht nicht viel, um lecker zu sein'. Denn eine puristische Rezeptur setzt unser innovatives Naturprodukt ideal in Szene." Der SJØ-Challenge-Sieger hatte SJØ eingebunden in ein Ensemble aus Matjesfilet süß-sauer mariniert, einem Matjes-Tatar sowie drei Rote Bete Variationen.

Dank der sehr milden Salznote ist SJØ allen Rezepturen gegenüber offen, ganz gleich, ob mit zarten Kräutern, kräftigen Aromen oder süßfruchtigen Komponenten. Besonders für die Sushi-Küche eignet er sich perfekt. Die frische, helle Farbe sowie das Fehlen von Haut und Schwanzflosse verleihen dem echten Norwegischen Matjesfilet sein appetitliches Aussehen.

Und damit sich auch die Vorfinal-Gäste vom echten norwegischen Matjesfilet überzeugen lassen konnten, präsentierte Küchenchefin Julia Komp am Friesenkrone-Stand feine „SJØ-Pops", leckere Lolli-Variationen.

 

Pressekontakt: Marion Raschka, MARA Redaktionsbüro, Tel 07275 5047,

E-Mail: Marion.Raschka@t-online.de 

 

Unternehmenskontakt: Finja Lemkau, Friesenkrone Feinkost GmbH, Tel 04851 803926,

E-Mail: Finja.Lemkau@friesenkrone.de

Naturreiner Gruß aus der Küche: Matthias Walter gewinnt die Friesenkrone SJØ-Challenge beim zweiten Koch-des-Jahres-Vorfinale in Salzburg.