12. Matjesmeisterschaft - Eine Bühne für die Kür

Der Countdown zur 12. Friesenkrone Matjesmeisterschaft läuft: Am 12. Mai ist Bewerbungs-schluss. Dann beginnt hinter den Kulissen die Auswahl fürs Finale am 9. Juni in Hamburg. Fünf Teams dürfen im Live-Wettbewerb zeigen, ob ein Matjesmeister in ihnen steckt. Das Motto „Matjes trifft Winzerinnen – ein Date zum Liken“ bietet viel Raum, um die zwei handwerklichen, vielseitigen Produkte Matjes und Wein lecker, frech und jung zu interpretieren.

Der Nachwuchswettbewerb von Fischfeinkosthersteller Friesenkrone rückt den Kochberuf in ein attraktives Licht. Er bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Bühne, auf der sie ihre Kreativität zeigen sowie unter Live-Bedingungen starke Nerven beweisen können. Firmeninhaber Hendrik Schwarz, selbst mehrfacher Familienvater, liegt der Köche-Nachwuchs besonders am Herzen. Deshalb schuf er mit der Matjesmeisterschaft eine publikumswirksame Plattform für junge Kochtalente. So erfahren sie neben ihrer Ausbildung Anerkennung, Aufmerksamkeit, Medienresonanz und in vielen Fällen auch einen Karrierekick.

„Die Matjesmeisterschaft hat sich in den letzten Jahren zu einem der kreativsten und abwechslungsreichsten Wettbewerbe für Azubis und Jungköche in Deutschland entwickelt“, so Max Zibis, der die Teams als Jugendcoach unterstützt. „Des Weiteren bietet er eine super Prüfungsvorbereitung.“ Zibis war einer der Gewinner 2013, aktuell ist er bei der Rentenbank in der Vorstandsküche kreativ.

Das Motto „Matjes trifft Winzerinnen – ein Date zum Liken“ soll zeigen, wie ideenreich sich Matjes neben den rebsortentypischen Erzeugnissen deutscher Winzerinnen behaupten kann. Der VDP in Mainz (Verband Deutscher Prädikatsweingüter e.V.) war sofort von einer Liaison deutscher Weine mit Matjes von Friesenkrone begeistert. Die Weinexpertinnen Caroline Diel von der Nahe, Désireé Eser Freifrau zu Knyphausen aus dem Rheingau und Christiane Wagner von der Saar haben ihre Teilnahme schon zugesagt.

Der Wettbewerb 2016 verlangt von den jungen Kochtalenten jeweils zwei Rezepte. Die erste Kreation soll ein Gruß an eine Winzerin ihrer Wahl sein: ein Schoppenbrot mit regionalen Zutaten und typisch für das Anbaugebiet. Das zweite Gericht ist ein Hauptgang (warm oder kalt) als fantasievoller Winzerteller.

Bewerben können sich noch bis 12. Mai Zweierteams bestehend aus zwei Koch-Azubis oder Koch-Azubi und Jungkoch/köchin (Ausbildungsende nach März 2013). Fürs Finale am 9. Juni in Hamburg werden aus allen Bewerbern die fünf besten Teams ausgewählt. Eine hochkarätig besetzte Fachjury entscheidet, welches Team Matjes-Meister 2016 wird. Und zu gewinnen gibt es natürlich Ruhm, Ehre und den Matjesmeister-Wanderpokal sowie attraktive Geld- und Sachpreise. Ein Publikumspreis wird ebenfalls vergeben.  

Bewerbung bis 12. Mai 2016 unter matjesmeisterschaft@friesenkrone.de. Weitere Details zu Friesenkrone, der Matjesmeisterschaft sowie leckere Rezepte unter www.friesenkrone.de

 

HIER geht's zu den Bewerbungsunterlagen ~>

  • Slider Bild
  • Slider Bild
Thumbnail Thumbnail

Der Countdown zur 12. Friesenkrone Matjesmeisterschaft läuft: Am 12. Mai ist Bewerbungs-schluss. Dann beginnt hinter den Kulissen die Auswahl fürs Finale am 9. Juni in Hamburg. Fünf Teams dürfen im Live-Wettbewerb zeigen, ob ein Matjesmeister in ihnen steckt. Das Motto „Matjes trifft Winzerinnen – ein Date zum Liken“ bietet viel Raum, um die zwei handwerklichen, vielseitigen Produkte Matjes und Wein lecker, frech und jung zu interpretieren.

Der Nachwuchswettbewerb von Fischfeinkosthersteller Friesenkrone rückt den Kochberuf in ein attraktives Licht. Er bietet den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine Bühne, auf der sie ihre Kreativität zeigen sowie unter Live-Bedingungen starke Nerven beweisen können. Firmeninhaber Hendrik Schwarz, selbst mehrfacher Familienvater, liegt der Köche-Nachwuchs besonders am Herzen. Deshalb schuf er mit der Matjesmeisterschaft eine publikumswirksame Plattform für junge Kochtalente. So erfahren sie neben ihrer Ausbildung Anerkennung, Aufmerksamkeit, Medienresonanz und in vielen Fällen auch einen Karrierekick.

„Die Matjesmeisterschaft hat sich in den letzten Jahren zu einem der kreativsten und abwechslungsreichsten Wettbewerbe für Azubis und Jungköche in Deutschland entwickelt“, so Max Zibis, der die Teams als Jugendcoach unterstützt. „Des Weiteren bietet er eine super Prüfungsvorbereitung.“ Zibis war einer der Gewinner 2013, aktuell ist er bei der Rentenbank in der Vorstandsküche kreativ.

Das Motto „Matjes trifft Winzerinnen – ein Date zum Liken“ soll zeigen, wie ideenreich sich Matjes neben den rebsortentypischen Erzeugnissen deutscher Winzerinnen behaupten kann. Der VDP in Mainz (Verband Deutscher Prädikatsweingüter e.V.) war sofort von einer Liaison deutscher Weine mit Matjes von Friesenkrone begeistert. Die Weinexpertinnen Caroline Diel von der Nahe, Désireé Eser Freifrau zu Knyphausen aus dem Rheingau und Christiane Wagner von der Saar haben ihre Teilnahme schon zugesagt.

Der Wettbewerb 2016 verlangt von den jungen Kochtalenten jeweils zwei Rezepte. Die erste Kreation soll ein Gruß an eine Winzerin ihrer Wahl sein: ein Schoppenbrot mit regionalen Zutaten und typisch für das Anbaugebiet. Das zweite Gericht ist ein Hauptgang (warm oder kalt) als fantasievoller Winzerteller.

Bewerben können sich noch bis 12. Mai Zweierteams bestehend aus zwei Koch-Azubis oder Koch-Azubi und Jungkoch/köchin (Ausbildungsende nach März 2013). Fürs Finale am 9. Juni in Hamburg werden aus allen Bewerbern die fünf besten Teams ausgewählt. Eine hochkarätig besetzte Fachjury entscheidet, welches Team Matjes-Meister 2016 wird. Und zu gewinnen gibt es natürlich Ruhm, Ehre und den Matjesmeister-Wanderpokal sowie attraktive Geld- und Sachpreise. Ein Publikumspreis wird ebenfalls vergeben.  

Bewerbung bis 12. Mai 2016 unter matjesmeisterschaft@friesenkrone.de. Weitere Details zu Friesenkrone, der Matjesmeisterschaft sowie leckere Rezepte unter www.friesenkrone.de

 

HIER geht's zu den Bewerbungsunterlagen ~>

 

 

In Zweierteams zur 12. Friesenkrone Matjesmeisterschaft: Fünf Kochnachwuchs-Duos dürfen am 9. Juni in Hamburg zeigen, ob ein Matjesmeister in ihnen steckt.

 

Frei nach dem Motto „Matjes trifft Winzerinnen“: ein Schoppenbrot mit regionalen Zutaten und ein fantasievoller Winzerteller heißen die Aufgaben für die Nachwuchsköche.